Über uns

Historisches
 
Als Catharina Schenkel, geb. Schoeller, durch ihr Testament von 1852 die Grundlage für diese Stiftung schuf, konnte sie keine annähernde Vorstellung von dem haben, was daraus in eineinhalb Jahrhunderten erwachsen sollte.
Ursprünglich als Schenkel-Schoeller’sche Versorgungsanstalt mitten in Düren beheimatet, wurde das Gebäude, wie nahezu die gesamte Stadt, am 16. November 1944 ein Opfer des alliierten Luftangriffs.
Der Neubeginn nach dem Kriege bot zugleich die Chance, das Stift aus der räumlichen Enge der Stadt hinaus ins Grüne zu verlagern.
Der 1953 im Stadtteil Niederau eingeweihte Neubau des Schenkel-Schoeller-Stifts ist seitdem vielfach um- und ausgebaut und durch eine Reihe weiterer Gebäude ergänzt worden. Rund 200 Bewohner und mehr als 100 Mitarbeiter füllen die Anlage täglich mit Leben, durch eine Vielzahl von Veranstaltungen öffnet sich das Stift zusätzlich den Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Niederau und Düren.
Auf diese moderne, offene Art und Weise hält das der evangelischen Kirche nahestehende, aber konfessionsoffene Schenkel-Schoeller-Stift auch nach anderthalb Jahrhunderten den Grundgedanken ihrer Stifterin äußerst lebendig: einen Lebensabend in Würde und Geborgenheit zu ermöglichen. Verantwortlich für die Geschicke der Stiftung ist ein ehrenamtlich tätiger Vorstand, der jeweils für den Turnus von drei Jahren gewählt wird. Vorsitzende des Vorstands und damit zugleich Kuratorin der Stiftung ist Frau Stephanie Krafft, geb. Schoeller. Frau Anja Georg ist Ihre Stellvertreterin.
 
Mehr zur Geschichte finden Sie hier.


Kuratoren

1852-1860 Friedrich Schoeller (1784-1860)
1852-1884 Leopold Schoeller (1792-1884)
1884-1904 Philipp Schoeller sen. (1833-1904)
1904-1932 Philipp Schoeller jun. (1868-1932)
1932-1936 Leo Schoeller (1878-1936)
1952-1959 Alfred Schoeller (1879-1963)
1959-1969 Dr. Hans Ahrenkiel (1898-1974)
1969-1982 Dieter Schoeller (1909-1982)
1982-1999 Dr. Karl Ventzke (*1933-2007)
2000-2014 Ina Schoeller M.A. (*1945)
seit 2015   Stephanie Krafft, geb. Schoeller (*1957)
 

Vorstandsmitglieder seit 1945

1947-1987 Kurt Th. Poensgen
1947-1963 Alfred Schoeller
1947-1965 Erich Engels
1953-1969 Dr. Hans Ahrenkiel
1959-1966 Gisela Hoesch
1959-1969 Dr. Hans Happel
1959-1972 Friedrich Eichner
1961-1964 Dr. Manf. Hornschuh
1964-1985 Dieter Schmitten
1966-1970 Liselotte Bock
1966-1972 Dr. Herwig Poettgen
1966-1975 Ulrich Weise
1969-1972 Dr. Conrad Schmidt
1969-1982 Dieter Schoeller
1973-1979 Renate Schoeller
1973-1978 Dr. Else Schröder
1973-1978 Herta Büchner
1973-1996 Wilhelm Beims
1975-1982 Klaus Kenke
1976-1984 Günter Meier
1979-1999 Dr. Karl Ventzke
1979-1981 Dr. Lor. P. Johannsen
1980-1981 Ursula Sander
1982-2008 Gabriele Plaß
1982-2011 Dietrich Looke
seit 1982 Ina Schoeller M.A.
1985-1999 Frank Welter
1985-1999 Wilh. Gelhausen
1987-1993 Leopold Schoeller
seit 1994 Stephanie Krafft
1997-2011 Gerd Spiess
2000-2003 Karin Heucher
2000-2004 Mechthild Eschhaus
2000-2004 Klaus Kenke
seit 2000 Dr. Philipp Schoeller
seit 2003 Irene Weyer
seit 2004 Reiner Nikolaus
2004-2005 Cornelia Kenke
2006-2007 Susanne Rössler
2008-2009 Vera Schellberg
seit 2009 Christian Peukert
2010-2011 Dr. Dirk Siedler
2012-2013 Karin Heucher
2012-2014 Joachim Nußbaum
seit 2012 Anja Georg
2014-2016 Stephan Schmidtlein
seit 2015 Dr. Julia Matz
seit 2016 Vera Schellberg
 

 

Heimleiter

1863-1898 Rudolf Prigge
1898-1923 Karl Koech
1923-1930 Wilhelm Krause
1930-1939 Bernhard Ahrens
1939-1944 Emilie Ahrens
1953-1963 Ernst und Helene Röhr
1963-1979 Gerhard und Ruth Roman
1979-1998 Klaus und Erna Höfer
1998-2003 Siegfried und Heidrun Räbiger
seit 2003 Hans Joachim Thiem

 

Vorsitzende Heimbeirat

1975-1980 Dipl.-Ing. Walter Bethmann
1980-1982 Maria Pelman
1982-1984 Alfred Marcinkowski
1984-1986 Gustel Frings
1986-1988 Liselotte Franzen
1988-1990 Grete Schneider
1990-1992 Leonard Windmüller
1992-1999 Annelies Grahl
1999-2005 Mechthild Möhrcken
2005-2009 Klaus Schüll
2009-2011 Maria Schmitz
seit 2011 Klaus Schüll